Craniosacrale Therapie | Craniosacrale Osteopathie | Craniosacrale Biodynamik

Alle Kurse können weiterhin stattfinden!

Wir freuen uns, dass sämtliche Kurse weiterhin stattfinden können und heißen alle SeminarteilnehmerInnen herzlich willkommen.
Damit die aktuell geltenden Regeln eingehalten werden haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet.

Infos zum Hygienekonzept >

Ausbildung | Fortbildung


Die qualifizierte Ausbildung in Craniosacral-Therapie umfasst den Einführungskurs und 69 Fachunterrichtstage mit insgesamt 560 Stunden à 50 Minuten (Einführungskurs 16 UE, Ausbildungsmodule 336 UE, Fortbildungen 208 UE).
Zusätzlich werden 5 Supervisionstage mit insgesamt 40 Stunden à 50 Minuten angeboten.
Alle Unterrichtseinheiten finden innerhalb von 2 Jahren statt und die craniosacrale Fachausbildung ist ganz individuell zu gestalten.
Ein Einstieg in die Ausbildung ist 2x pro Jahr möglich.
Unser Ausbildungsinstitut ist eine vom Craniosacral Verband Deutschland e.V. (CSVD) anerkannte Vollausbildungsschule.

Individuelle Gestaltung


Schon nach dem Ausbildungsmodul 2 werden Sie in der Lage sein mit Craniosacral-Therapie zu arbeiten. Sie sind somit zeitlich flexibel und können Ihre Ausbildung ganz individuell gestalten.
Das Einführungsseminar sowie Ausbildungsmodul I und II mit 14 Tagen Fachunterricht stellen quasi die Grundausbildung dar, nach deren Absolvierung jedes weitere Ausbildungsmodul, jedes Fortbildungsseminar sowie die Supervisionstage separat belegt werden können.
D.h. das z.B. nach der Grundausbildung das Modul 4 im selben Jahr und Modul 3, Modul 5 und Modul 6 sowie die Fortbildungen in den darauf folgenden Jahren belegt werden können.
Jedes Ausbildungsmodul sowie jeder Fortbildungskurs werden zertifiziert und am Ende der Ausbildung steht eine abschließende Prüfung, die den Standards des Craniosacral-Verbandes Deutschland e.V. entspricht.

Zielgruppe


Die Ausbildung richtet sich an alle, die therapeutisch tätig sind oder es werden wollen, wie z.B. Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker, HP-Anwärter, Kinesiologen, Körper-, Physio-, Ergo– und Psychotherapeuten sowie Angehörige sozialer und erzieherischer Berufe.

Grundsätzlich ist die Teilnahme auch für interessierte Laien möglich.

Bestehen keine medizinischen Vorkenntnisse wird allerdings erwartet, dass man sich in die notwendige anatomische, physiologische und pathologische Materie hineinarbeitet. Das für Craniosacral-Therapie benötigte theoretische Grundwissen wird in der Ausbildung auf kreative und spielerische Art vermittelt und der/die Studierende erhält somit ein tiefes Verständnis für den menschlichen Körper und das craniosacrale System.

Ausbildungsinhalte


  • Die Vermittlung von anatomischen, physiologischen 
    und pathologischen Grundlagen des Craniosacralen Systems
  • Strukturell orientierte craniosacrale Behandlungstechniken
  • Biodynamisch orientierte craniosacrale Behandlungstechniken
  • Prozessbegleitung/Begleiten mit Worten
  • Traumaarbeit
  • Arbeit mit Baby und Säugling

Ausbildungsziele sind u.a.


  • Verantwortungsbewusster, respekt- und liebevoller Umgang mit der Craniosacral-Therapie sowie mit den biodynamischen Kräften des Craniosacralen-Systems
  • Uns als Therapeut/in mehr als Begleiter und Unterstützer zu sehen, der durch die sanfte Berührung das Selbstheilungspotential auf allen Ebenen aktivieren und Raum für eine Heilung aus dem Innen heraus ermöglichen kann.
  • In kleinen Gruppen (4 – max. 14 Teilnehmer) mit Spaß und Freude die Craniosacral-Therapie nicht nur theoretisch, sondern auch durch viel praktisches Üben kennen zu lernen und die tiefgreifende Wirkungsweise an sich selbst zu erfahren.

Ausbildung Curriculum/Lehrplan